Zum Hauptinhalt springen

Digitale Unterstützung für perfekte Verbindungen: Das Gleistein Tracking System

… bietet volle Transparenz und einen genauen Überblick über den Zustand aller Festmacher

Seit fast 200 Jahren fertigt Gleistein Tauwerk für die Berufsschifffahrt. Heute zählen die gebrauchsfertigen Festmacherlösungen des Unternehmens zu den besten der gesamten Branche, denn sie verbinden leichtes Handling und eine lange Lebensdauer mit hoher Sicherheit. Um diese Vorteile auch lange nach der Installation zu gewährleisten, sind ein guter Überblick über den Zustand aller Seile und vor allem zuverlässige Inspektionsroutinen unabdingbar – das neue Gleistein Tracking System soll genau das gewährleisten: lückenlose Überwachung des Sicherheitsstatus, fundierte Beurteilung des Verschleißzustands und standardisierte Inspektionsroutinen während des gesamten Lebenszyklus jeder Komponente des Festmachersystems.  

Gerade bei wechselnder Besatzung und größeren Flotten sind Verschleißzustand und Sicherheitsstatus der Seile häufig unklar, Inspektionsroutinen nicht hinreichend standardisiert und das Wissen der Crew-Mitglieder unterschiedlich. Die Analyse der Daten über den Zustand der Festmachersysteme ist deshalb meist kompliziert und der Zugang zu Seilzertifikaten oft umständlich. Um seinen Kunden diese Sorgen abzunehmen, hat das Unternehmen das Gleistein Tracking System entwickelt. Es ist für alle Seile und Systemkomponenten in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen einsetzbar und wird auf der SMM in Hamburg vom 6. bis 9. September 2022 vorgestellt.

Das System gewährleistet dank des cloud-basierten Tracking-Services eine lückenlose Überwachung des gesamten Lebenszyklus jedes Seils auf einzelnen Schiffen oder der gesamten Flotte. Es wird von Gleisteins Experten individuell an jedes einzelne Schiff und die Bedürfnisse des Kunden angepasst und bietet bereits bei der Installation des Festmachersystems Unterstützung. Das Layout jedes Schiffs und aller Winden wird in einer Grafik abgebildet, die den Sicherheitsstatus jedes Seils anzeigt. Mit einem Klick auf das einzelne Seil erhält der Anwender unter anderem einen Überblick über den Zustand bei der letzten Inspektion, Seilzertifikate, Referenzinformationen und -fotos zur verlässlichen Beurteilung des aktuellen Verschleißzustands und direkten Kontakt zu Gleisteins Support-Team. Das System begleitet Crew-Mitglieder Schritt für Schritt während der Durchführung und Dokumentation von Inspektionen und Reparaturen und macht Austauschzyklen so transparent und planbar. Dafür braucht es übrigens keinen Papierkram oder teure Geräte: eine App auf dem Smartphone oder ein Computer mit Internetzugang ermöglichen direkten Zugriff von jedem Ort der Welt.

Durch die verbesserte Datenqualität und -integrität sowie standardisierte Austausch- und Inspektionszyklen wird die Anwendungssicherheit deutlich erhöht. Außerdem ermöglicht das System eine vorausschauende Budgetplanung und deutliche Kosteneinsparungen durch optimierte Einsatzzeiten der Festmachersysteme der ganzen Flotte.

Nach der erfolgreichen Testphase stellt der Tauwerkspezialist das Gleistein Tracking System als erstes digitales Produkt auf der SMM in Hamburg vom 6. bis 9. September 2022 auf dem Gleistein-Stand 428 in Halle 1 vor. Es ergänzt die Auswahl an überragenden Faserseilseilprodukten perfekt im Sinne des Mottos More than Ropes.

(Text: Micheline Schwammborn)

 

Pressekontakt:
Gleistein GmbH
Andreas Linder
Heidlerchenstrasse 7
28777 Bremen, Germany
+49 (0)421 69049-0
linder @ gleistein.com