Zum Hauptinhalt springen
Für eine lebenswerte Zukunft

Gleistein Ropes –
gekommen um zu bleiben!

Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun.

Mahatma Gandhi

Gleistein ist und bleibt das älteste industrielle Familienunternehmen in Bremen – nicht zuletzt, weil Nachhaltigkeit für uns seit jeher ein ganz selbstverständlicher Grundsatz ist. Diese Haltung hat sich bewährt, denn nur ein Unternehmen, das Verantwortung für die Folgen des eigenen Handelns auf Gesellschaft und Umwelt übernimmt, ist zukunftsfähig.

Deshalb warten wir nicht auf Druck von Markt oder Politik mit der konsequenten Umsetzung höchster Standards für die ressourcenbewusste und ethisch verantwortungsvolle Produktion und Anwendung unserer Produkte. Für uns ist es gar nichts Neues, dass nachhaltige Entwicklung eine Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg ist.

 

Gleisteins Nachhaltigkeitsziele

Der Weltzukunftsvertrag

CO2-Emissionen und die weltweite Durchschnittstemperatur steigen seit der Industrialisierung rasant an. Das führt zu einer massiven Zunahme von Klimakatastrophen und unser Planet droht an seine Grenzen zu stoßen. Im Jahr 2015 wurden deshalb von den vereinten Nationen 17 globale Ziele für nachhaltige Entwicklung festgelegt. Die Ziele sollen eine Leitlinie vorgeben „wie Wohlstand und gesellschaftlicher Fortschritt definiert werden sollten, wie nachhaltiges Wirtschaften gelingen kann und wie die Prinzipien der Solidarität und der globalen Verantwortung angesichts der planetaren Grenzen in konkretes gesellschaftliches Handeln übersetzt werden können.“ (Jens Martens und Wolfgang Obenland, 2016 in Die 2030 Agenda)

Die Ziele werden global gedacht und stehen als Leitlinie für nachhaltige Entwicklung auf wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Ebene.

Gleistein besteht seit bald 200 Jahren und nachhaltige Entwicklung ist für uns eine selbstverständliche Voraussetzung für Zukunftsfähigkeit. Außerdem sind wir uns unserer Verantwortung als industrielles Unternehmen bewusst: wir wollen unseren Beitrag leisten und unser Handeln sowohl regional als auch international bedenken. Deshalb haben wir entschieden, uns auf vier Ziele zu konzentrieren, die alle Bereiche der Nachhaltigkeit abdecken. Wir setzen uns besonders für Gesundheit und Wohlergehen (Ziel Nr. 3), Industrie, Innovation und Infrastruktur (Ziel Nr. 9), Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster (Ziel Nr. 12) sowie Maßnahmen zum Klimaschutz (Ziel Nr. 13) ein. Die Ziele bilden nicht nur die Grundlage für unseren Einsatz hinsichtlich Nachhaltigkeit, sondern für unser wirtschaftliches Gesamtkonzept. Sie spiegeln sich in unserem Handeln wider und fließen in alle Unternehmensbereiche ein.

Ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit

20% weniger CO2 in fünf Jahren

Als Greta Thunberg gerade mal zwölf Jahre alt war, wurden wir vom Land Bremen bereits als „Klimaschutzbetrieb CO2-20“ ausgezeichnet – und zwar im Jahr 2015, als erstes Unternehmen überhaupt!

Mithilfe des Umstiegs auf Ökostrom, der Installation eines modernen Blockheizkraftwerks und einem umfangreichen Maßnahmenpaket zur Senkung des Stromverbrauchs am Bremer Hauptstandort haben wir die Energiewende schon damals vollzogen.

Wir überlassen den Abfall nicht dem Zufall

Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet mehr als CO2-Reduktion.

Produktionsabfälle zu vermeiden oder, wo das nicht möglich ist, auf ein Minimum zu reduzieren reicht nicht aus, um eine Wertschöpfungskette in einen Wertschöpfungskreislauf zu verwandeln. Deshalb sind wir in stetigem Austausch mit Entsorgern und Recycling-Unternehmen. Dank unseres Einsatzes wird bereits heute der überwiegende Teil unserer Produktionsabfälle recycelt und bekommt als Grundstoff, beispielsweise in der Automobilindustrie, ein zweites Leben.

So überlassen wir auch den Abfall nicht dem Zufall.

Hoffnungsträger aus Ökostrom -
100% emissionsfreie, erneuerbare Energie seit 2014

Erzeugung und Verbrauch von Energie verursachen 75% der europäischen Treibhausgasemissionen.

Ein produzierendes Unternehmen unserer Größe trägt hier natürlich besondere Verantwortung – und dieser sind wir uns in der Gleistein-Familie schon lange bewusst. Bereits seit 2014 beziehen wir deshalb unseren Strom für den gesamten Bremer Hauptstandort, inklusive aller Produktionsanlagen, zu 100% aus emissionsfreien, erneuerbaren Energien.

Unserer Unternehmensphilosophie entsprechend, sind wir den europäischen Klimazielen damals schon zuvorgekommen. 

Was doppelt so lange hält, spart Ihnen schnell Geld – und uns allen Müll.

Wussten Sie, dass es sehr einfach ist, eine Konstruktion so auszulegen, dass sie nach technischen Daten effizienter zu sein scheint? Und zwar um den Preis einer dramatisch kürzeren Lebensdauer im Einsatz?

Das ist verlockend, macht sie aber in Bezug auf Lebenszeitkosten und Umweltbilanz zur Mogelpackung. Wir setzen auf die nachhaltige Lösung:

Gleistein-Seile bieten eine perfekte Balance zwischen hoher Festigkeit, geringem Gewicht und herausragender Lebensdauer.

Wenn Erfolgsbilanz und Energiebilanz sich perfekt ergänzen

Sie wollen wissen, wie unsere CO2-Bilanz genau ausfällt?

Für das Berichtsjahr 2020 berechnen wir unseren Status Quo in Zusammenarbeit mit den Klimaschutz-Beratern der ConClimate GmbH. Mithilfe der Ergebnisse entwickeln wir unsere Strategie zur Verringerung und Vermeidung von CO2-Emissionen noch weiter. Den erreichten Fortschritt werden wir in Zukunft mit einer jährlichen Bilanzierung festhalten, deren Ergebnisse wir hier veröffentlichen.

Denn auch im Bereich Nachhaltigkeit darf Transparenz bei Gleistein nicht fehlen.

Der Laden brummt …

Ohne Bienen blieben den Menschen noch vier Jahre auf der Erde.

Unsere heimischen Pflanzenarten sind nämlich zu über 80% auf die Bestäubung von Bienen angewiesen. Gleistein möchte noch mehr zum Erhalt unseres Ökosystems beitragen, als durch die stetige nachhaltige Entwicklung zu einem klimaneutralen Unternehmen möglich ist.

Deshalb geben wir seit 2017 gleich 100.000 Bienen auf unserem Firmengelände ein Zuhause. Das fördert die Biodiversität und der geerntete Honig versüßt unserem Team jedes Jahr die Weihnachtszeit.

High-End-Tauwerk auf der Basis nachwachsender Rohstoffe

Gemeinsam mit dem Premium-Hersteller und langjährigen Gleistein-Partner DSM bieten wir unseren Kunden seit Jahrzehnten erstklassige Faserseillösungen herausragender Qualität. Aber jetzt kommt es noch besser!

Als erste Seilerei weltweit haben wir eine Entscheidung getroffen, die uns unserem Ziel einer CO2-neutralen Zukunft einen wichtigen Schritt näherbringt – die vollständige Umstellung unserer Produkte mit Dyneema® auf bio-based Dyneema®-Fasern. Dabei wird die Erdölkomponente Naphta im streng kontrollierten Massenausgleichs-Verfahren durch Bio-Naphta aus nachhaltiger, zertifizierter Forstwirtschaft ersetzt. Bereits im ersten Jahr konnten wir unseren Carbon Footprint so um 1000 Tonnen CO2 reduzieren. Nicht nur die Natur, sondern auch Gleistein-Kunden profitieren ab sofort von der Innovation.

Ohne jegliche Einbußen der weltweit unerreichten Performance-Eigenschaften.

Ansprechpartner Nachhaltigkeit

Christian Szente

 

+49 (0)421 69049-71

c.szente@gleistein.com

Soziale Nachhaltigkeit

GeoFit | Für die Gesundheit

Soziale Nachhaltigkeit im GeoFit-Programm

Im Angesicht des Klimawandels geraten soziale Faktoren leicht aus dem Fokus – aber nicht bei uns!

Arbeitsstandards, Gesundheit und Ernährung der Gleistein-Familie liegen uns besonders am Herzen. Deshalb stellen wir jedes Quartal ein exklusives Gesundheitsangebot zusammen. Unser betriebseigenes Gesundheitsmanagement bietet neben Yoga, Rückenfit, StandUp Paddling und Fitnessboxen auch Ernährungskurse und Angebote im Bereich Stressmanagement an. Die Teilnahme kostet nicht etwa Geld, im Gegenteil! Wer regelmäßig mitmacht, wird mit Gesundheitsbonus-Zahlungen oder extra Urlaubstagen belohnt.

Neben dem Lerneffekt durch interessante Vorträge und die Verbesserung der Lebensqualität durch gesundheitsfördernde Kurse wird auch der Zusammenhalt im Kollegium gestärkt.

Mehr zu GeoFit

Wer einsteckt muss auch verteilen können …

Unser Engagement macht bei dem Wohlergehen des Teams und der Natur nicht Halt.

Wir bringen uns regional und überregional aktiv ein. Als Sonderjuror bei Jugend-forscht sowie durch Weihnachtsspenden an verschiedene gemeinnützige Organisationen leisten wir unseren Beitrag zum Wohlergehen aller. An wen der jährlich von der Geschäftsführung zur Verfügung gestellte Betrag gespendet wird, entscheiden als jüngste Mitglieder unserer Gleistein-Familie die Auszubildenden. Damit aber noch nicht genug! Jetzt haben einige Mitglieder des Gleistein-Teams gemeinsam die Entscheidung getroffen, hinsichtlich sozialer Gerechtigkeit an einem Strang zu ziehen und der Rest-Cent-Initiative beizutreten.

Ganz nach dem Motto „abrunden, bitte!“ erklären wir uns dazu bereit einen Teil unseres Erwerbs mit Menschen zu teilen, die ihn dringender brauchen.

CO2-neutral zur Arbeit

Ressourcen schonend, ökologisch und gesund …

Viele unserer Mitarbeiter entscheiden sich schon lange dafür, den Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurückzulegen. Künftig werden es sogar noch mehr sein:
Im Rahmen unseres GeoFit-Programms schaffen wir weitere Anreize. Das kommt nicht nur der Gesundheit der Gleistein-Familie, sondern auch der Umwelt zugute. Als wäre das noch nicht genug, haben wir bereits 60% unserer Firmenfahrzeuge durch Elektro- und Hybridautos ersetzt. Und es werden immer mehr ... Deshalb haben wir 2020 mehrere Ladestationen auf dem Firmengelände installiert. Selbstverständlich können Gäste sie ebenfalls nutzen und ihre Anfahrt emissionsfrei zurücklegen.

#Gleistein #Sustainability